facebook instagram

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
 

 

Samstag, 15.08.2015 - Anstoß 15.00 Uhr

 

Logo SVL

-

 Weida

 

SV Lumpzig I

 

 

FC Thüringen Weida I

Endstand
(Halbzeit 0 : 1)

1

:

2

 

Dem Favoriten ordentlich Paroli geboten!

 

Eine Woche nach dem dürftigen Auftritt im Pokalspiel, mussten sich die Osterländer im ersten Punktspiel in der Kreisoberligasaison 2015/2016 beweisen. Zu Gast bei den Lumpzigern war kein geringerer als der Landesklasseabsteiger und Wiederaufstiegsaspirant, der FC Thüringen Weida. Die Hofmann-Elf erwartete ein richtig harter Brocken, gegen den man nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bestehen konnte. Daran appellierte der Trainer auch vor dem Spiel, um nicht, wie von vielen erwartet, unter die Räder zu kommen.

 

Die Rollen waren somit vom Anpfiff des souveränen Unparteiischen Mirko Geidel weg, klar verteilt. Trotz Heimspiel traten die Grün-Weißen als klarer Außenseiter an. Zu viel Respekt legten die Jungs um Kapitän Steve Jahr in den Anfangsminuten an den Tag. Und obwohl man den ersten Torschuss in der 7. Spielminute durch Paul Burkhardt verzeichnete, zahlte man nur wenige Minuten später „Lehrgeld“. Ein gekonnter Pass in die Schnittstelle der Hintermannschaft, ermöglichte Hendrik Pohland einen Freifahrtsschein auf das von Philipp Wöllner gehütete Tor. Eiskalt zeigte er seine Qualitäten als Torjäger und vollendet sicher zur 1:0 Führung für die Gäste (11. Spielminute). Danach gerieten die Osterländer weiter unter Druck, wehrten sich jedoch mit Mann und Maus gegen einen weiteren Gegentreffer. Mit etwas Glück überstand man diese Phase. Auch wenn das Chancenplus deutlich für Weida sprach, brachte ein Freistoß knapp über den Kasten oder ein Schuss nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei, für die Gäste nichts ein. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber wieder eigene Offensivaktionen verzeichnen. Brennpunkt war dabei  immer wieder der junge Paul Burkhardt, der sich energisch die Bälle erkämpfte, im Abschluss jedoch noch Luft nach oben ließ. So auch in der 34. Spielminute als er die wohl beste Chance zum Ausgleich nicht nutzen konnte. Sein Schuss aus kurzer Distanz war zu harmlos um den gegnerischen Keeper ernsthaft zu fordern. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es somit beim 1:0.

 

Nach dem Seitenwechsel drängten die Weidaer auf den zweiten Treffer des Tages. Die Lumpziger Mannschaft setzte jedoch die Vorgaben des Trainers gut um. Durch die vielbeinige Abwehr und mit einem sicheren Rückhalt im Tor, brannte so kaum etwas. Auch wenn weiterhin die größeren Spielanteile in den Händen der Gäste lagen, schafften die Osterländer es vorerst einen weiteren Gegentreffer zu vermeiden. In der 55. Spielminute stand erneut der Lumpziger Schlussmann im Mittelpunkt des Geschehens, als er einen Freistoß stark parierte. Erst eine sehenswerte Einzelleistung sollte zu diesem Zeitpunkt für eine gewisse Vorentscheidung sorgen. Wieder war es Hendrik Pohland, der seine Klasse aufblitzen und drei Lumpziger Verteidiger ins Leere laufen ließ. Allein vor dem Tor, versenkte er den Ball ohne mit der Wimper zu zucken im kurzen Eck zum 2:0 für Weida (69. Spielminute). Doch wer nun dachte die Lumpziger gehen unter, sah sich getäuscht. Nach dem Motto: „Niemals aufgeben“ kämpften sich die Hausherren zurück ins Spiel. In den letzten 20 Minuten sollte es so an Torraumszenen nicht mangeln. Sicher hatten die Gastgeber mit einem „Hammer“ durch Robert Böhme, der an den Torpfosten klatschte, sowie einem Freistoß ans Außennetz die besseren Chancen, doch auch die Lumpziger kamen nicht ungefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Zwar verpassten die Neuzugänge Kai Opitz und Dominic Nitzsche zunächst noch knapp, doch Letzterer sollte seine Qualitäten gut 10 Minuten vor Schluss nochmals unter Beweis stellen. Mit einem unhaltbaren Schuss aus 25 Metern versenkte er den Ball im Torwinkel zum 2:1 Anschlusstreffer (79. Spielminute). Es wurde somit noch einmal spannend. Mit etwas Glück hätten sich die Osterländer bis zum Abpfiff auch noch einen Punkt verdient, unterm Strich wäre dies wohl jedoch etwas zu viel des Guten gewesen.

 

Trotz der Niederlage zeigte sich Coach Falk Hofmann mit der gezeigten Leistung seines Teams zufrieden: „Obwohl wir heute eine Niederlage einstecken mussten, bin ich mit dem Auftreten und der kämpferischen Leistung meiner Jungs zufrieden. Es war klar, dass heute viel hätte passen müssen um gegen eine solch erfahrene Truppe, die sich nicht zu Unrecht zu den Staffelfavoriten zählt, punkten zu können. Nichtsdestotrotz haben wir den Gegner aus meiner Sicht mit einer prima Mannschaftsleistung gefordert. Auf diese Leistung können wir aufbauen, dazu muss jedoch jede Woche jeder Einzelne alles aus sich herausholen.“

 

Am kommenden Wochenende erwarten die Lumpziger in einem erneuten Heimspiel den SV Aga zu Gast im Osterland.

 

Aufstellung:

 

SV Osterland Lumpzig:

Philipp Wöllner, Steve Jahr, Marco Sporbert (75.Min Ali Arifov), Felix Dähring, Tom Kratsch, Dominic Nitzsche, Paul Burkhardt (70.Min Christian Rozanowske), Michael Schulz, Kai Opitz, Martin Burkhardt, Patrick Schumann (86.Min Nico Pohle)

 

FC Thüringen Weida:

Hendrik Penzel, Tom Diepold, Tony Rathmann, Sebastian Goerler, Christian Gerold (89.Min Philip Berthold), Robert Böhme, Hendrik Pohland, Mirko Patzer, Dominik Kurz (78.Min Manuel Wustrau), Oliver Lang, Matthias Henze

 

Tore:

 

0:1 Hendrik Pohland (11.)

0:2 Hendrik Pohland (69.)

1:2 Dominic Nitzsche (79.)

Tabellen Männer

SVL 1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

SVL 2.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

Tabellen Nachwuchs

SVL D-Junioren

... lade FuPa Widget ...

 

Sponsoren

Sponsoren_GIF_17-01-2019