facebook instagram

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

SV Lumpzig - SV Aga

 

Samstag, 22.08.2015 - Anstoß 15.00 Uhr

 

Logo SVL

-

 Aga

 

SV Lumpzig I

 

 

 SV Aga I

Endstand
(Halbzeit 3 : 0)

5

:

0

 
Überzeugende Leistung bringt ersten Heimsieg!

 

Nach der Heimspielpleite am vergangenen Wochenende gegen den FC Thüringen Weida, erwarteten die Osterländer in der noch jungen Saison den SV Aga zu Gast auf dem Lumpziger Rasen. Vor der Partie hatte der Trainer Falk Hofmann die Qual der Wahl, konnte man doch aus den Vollen schöpfen. Eine seltene Situation, die in der Vergangenheit nicht allzu oft vorkam.

 

Hochmotiviert gingen die Grün-Weißen in die Partie, wollte man doch den ersten „Dreier“ vor eigenem Publikum einfahren. Von Beginn an versuchten die Hausherren keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer als Sieger vom Platz geht. Daher suchte man das Glück in der Offensive. Marco Sporbert und Dominic Nitzsche gaben so kurz nach dem Anpfiff die ersten Achtungszeichen in Richtung gegnerisches Gehäuse. Doch die wohl beste Möglichkeit eröffnete sich dem Lumpziger Kapitän Steve Jahr nach 14 Spielminuten als ihn der Ball im Agaer Strafraum erreichte, sein Abschluss jedoch knapp am langen Pfosten vorbeistrich. Nur fünf Zeigerumdrehungen später sollten die Bemühungen der Lumpziger jedoch belohnt werden. Dominic Nitzsche nahm Maß und zirkelte den Ball vom Strafraumeck zum umjubelten 1:0 Führungstreffer in die Maschen (19. Spielminute). In der 23. Spielminute klingelte es erneut im Agaer Gehäuse. Martin Burkhardt eroberte sich den Ball und marschierte auf den Schlussmann der Gäste. Zunächst brachten die Agaer noch einen Fuß dazwischen, den Abpraller versenkte der Routinier jedoch sicher im kurzen Eck. Damit stand es 2:0 für den SVL. Es dauerte bis zur 35. Spielminute ehe auch die Gäste ein „Lebenszeichen“ von sich gaben. Ein Pass in die Schnittstelle der Osterländer Hintermannschaft ermöglichte die Chance zum Anschlusstreffer. Doch Philipp Wöllner war auf dem Posten. Im 1:1 behielt er schlussendlich die Oberhand. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechneten, gab es auf Seiten der Lumpziger doch noch einmal Grund zum Jubeln. Begünstig durch ein Fehlabspiel stand Marco Sporbert mutterseelenalleine vor dem Agaer Keeper Daniel Lässig. Da war der Name Programm! „Lässig“ ließ der Osterländer Stürmer den Schlussmann ins Leere laufen und schob den Ball ohne Mühe zum 3:0 über die Linie (44. Spielminute). Es waren wohl eine der besten 45 Minuten die die Lumpziger in der Vergangenheit an den Tag legten. Daran wollte man auch im zweiten Spielabschnitt anknüpfen.

 

Jedoch spielte die Halbzeitpause dem Lumpziger Spielfluss nicht gerade in die Karten. Unnötiger Weise schlichen sich nach und nach Unkonzentriertheiten und unnötige Fehlabspiele ein. Dadurch konnten die Gäste nun besser dagegenhalten, ohne die Lumpziger und den Spielstand jedoch ernsthaft zu gefährden. Zwar waren Marco Sporbert, Martin Burkhardt sowie Dominic Nitzsche immer wieder in der gegnerischen Gefahrenzone präsent, Kapital wurde daraus jedoch nicht geschlagen. Auch der eingewechselte Nico Pohle musste sich mit seinem Schuss über das Tor, in die Kategorie der vergebenen Möglichkeiten einreihen. Bis zur 77. Spielminute sollte es dauern bevor das runde Leder wieder im Netz einschlagen sollte. Alija Arifov verwandelte einen Elfmeter zum 4:0 für den SVL. Vorangegangen war ein sehenswerter Spielzug durch die Lumpziger Reihen, der nur durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden konnte. Doch damit nicht genug. In der 82. Spielminute setzte der unermüdliche Dominic Nitzsche den Schlusspunkt. Nach einem Doppelpass mit Martin Burkhardt fand er sich frei vor Daniel Lässig wieder. Mit seinem Schuss ließ er ihm keine Chance. Damit landete der Ball zum 5:0 zwischen den Pfosten. Auf der Gegenseite wollte Philipp Wöllner den Gästen wohl den Anschlusstreffer gönnen, als er außerhalb des Strafraums dem Gegner mit dem Kopf den Ball vor die Beine bugsierte. Kurzer Hand überlegte er es sich jedoch anders und klärte den Ball mit einer klasse Parade von der Linie. Bis zum Abpfiff blieb es beim, auch in dieser Höhe verdienten, 5:0 für die Lumpziger Jungs.

 

„Ohne den Sieg am zweiten Spieltag überbewerten zu wollen, bin ich stolz auf die Leistung meiner Jungs. Gerade in der 1. Halbzeit haben wir mit gutem Fußball den Gegner in die Knie gezwungen. Ich hätte mir gewünscht, dass wir uns auch im zweiten Durchgang so souverän präsentieren, dies ist uns bis auf die Schlussphase leider nicht so gelungen wie wir uns das vorgenommen hatten. Alles in allem war es jedoch eine sehenswerte Partie, die mit Sicherheit auch unseren treuen Fans gefallen hat. Allerdings dürfen wir uns nicht darauf ausruhen. Gegen die Eintracht aus Fockendorf, wird wieder von jedem Einzelnen alles gefordert werden.“ resümierte Falk Hofmann nach der Partie.

 

Aufstellung:

 

SV Osterland Lumpzig:

Philipp Wöllner, Rene Göpel, Steve Jahr, Marco Sporbert (67.Min Nico Pohle), Felix Dähring, Tom Kratsch, Dominic Nitzsche, Paul Burkhardt (59.Min Alija Arifov), Michael Schulz, Kai Opitz (77.Min Patrick Schumann), Martin Burkhardt

 

SV Aga:

Daniel Lässig, Andreas Kaiser, Eric Skujat, Christopher Wicher (85.Min Carsten Müller), Rick Zausch, Felix Winter (46.Min Christopher Siegert), Robert Schoenberg, Markus Rosenberg, Martin Schulze, Stephen Jozwiak, Eric Bräutigam

 

Tore:

1:0 Dominic Nitzsche (19.)

2:0 Martin Burkhardt (23.)

3:0 Marco Sporbert (44.)

4:0 Alija Arifov (FE, 76.)

5:0 Dominic Nitzsche (82.)

Tabellen Männer

SVL 1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

SVL 2.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

Tabellen Nachwuchs

SVL D-Junioren

... lade FuPa Widget ...

 

Sponsoren

Sponsoren_GIF_17-01-2019