facebook instagram

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
 

 

Samstag, 24.10.2015 - Anstoß 15.00 Uhr

 

Niederpöllnitz

-

 Logo SVL

 

SV BW Niederpöllnitz I

 

 

SV Lumpzig I

Endstand
(Halbzeit 0 : 0)

0

:

0

 

Spielbericht von BW Niederpöllnitz

(Quelle: www.bw-niederpoellnitz.de)

 

„Wir müssen gegen Lumpzig unbedingt vermeiden, dass wir Standarts aus gefährlichen Entfernungen kassieren", trichterte Trainer Rüdiger seinen Mannen ein. Im Auge hatte er dabei ja logischer Weise Arifov, der bereits 8mal in der Saison getroffen hatte – vornehmlich mit ruhenden Bällen. Dass es in diesem Spiel höchst selten zu solchen kritischen Situationen kam, lag auch und vor allem an einem Spieler der Gastgeber: Paul Menzel lieferte eine überragende Partie, gewann gefühlte 95 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte dann zumeist auch noch das Auge für einen unaufgeregten Aufbaupass.

 

Die Partie begann recht flott, auch wenn in den gegnerischen Strafräumen kaum nennenswerte Aktionen zu bestaunen waren. Trotzdem hatten die 90 Zuschauer ihre Freude am technisch guten und schnellen Spiel. BW investierte zunächst mehr, musste aber bei den noch nur angedeuteten Kontern der Gäste auf der Hut sein. So war es allerdings zunächst nicht verwunderlich, dass die Abschlüsse auf Seiten der Niederpöllnitzer lagen, aber der Freistoß von Müller (17.) landete ebenso knapp im Aus wie die Versuche von Sporer (4.), Otto (11., 15.) und Böttger (18.). Die ersten richtigen Highlights gab es dann in der 21. Minute: Nach einem Supersolo von Müller boxt Wöllner das Spielgerät über die Latte, die anschließende Ecke donnert Böttger per Seitfallzieher Richtung Kasten, aber Wöllner hält phantastisch. Die Gastgeber jetzt klar besser, auch mit guten Chancen, während Lumpzig zu diesem Zeitpunkt noch keinen Abschluss hatte. Das sollte sich allerdings bald ändern. Zunächst bekam Arifov seine Chance per Freistoß, der segelte aaber einen halben Meter am Eck vorbei (25.). Dann erarbeitet sich Nitzsche die bis dato beste Chance für Lumpzig, Müller im Kasten hält ebenso großartig wie sein Gegenüber wenige Minuten zuvor. Die Gäste nahmen das als Aufbruchssignal, zogen im Tempo an und brachten nun Niederpöllnitz auch in der Abwehr ins Schwitzen. Menzel rettet in letzter Sekunde gegen den durchgebrochenen Schumann (37.). In der Schlussminute des ersten Durchganges hatten Poser und erneut Schumann beste Chancen, ihr Team in Front zu bringen.

 

Sekunden nach Wiederanpfiff verliert Rohde das Leder, Opitz vergibt die beste Chance überhastet. Das hätte durchaus für Niederpöllnitz ins Auge gehen können. Und während sich die Gäste über diese vergebene Chance noch ärgerten, überprüfte Poser, ob Wöllner während der Pause seine Reflexe behalten hatte. Er hatte und hielt glänzend den Dropkick des Mittelfeldmannes (49.). Nach ca. 65 Minuten, bis dahin hatten Böttegr, Siemer ud Rösler mit guten Abschlüssen geglänzt, zogen die Lumpziger das Tempo enorm an. Niederpöllnitz verlor für 10 Minuten den Faden und musste viel investieren, um das 0:0 zu halten. Das gelang auch, weil Müller gegen Opitz in Weltklassemanier hielt (68.).

 

Die letzten 20 Minuten gehörten aber dann den Gastgebern. Angetrieben von Poser und Böttger rannten die nun ihre Gegenspieler in Grund und Boden, , erarbeiteten sich durch Müller (82., 88.) beste Gelegenheiten. Allein der Ball, der zweimal die Linie entlang rollte, wollte einfach die restlichen Zentimeter nicht zulegen. So blieb es bei einem gut anzusehenden 0:0, weil beide Mannschaften ihre durchaus vorhandenen großen Möglichkeiten nicht nutzten.


Quelle: Homepage SV Blau-Weiß Niederpöllnitz

 

Aufstellung: 

 

SV BW Niederpöllnitz:

Philipp Müller, Paul Menzel, Henning Boettger, Sven Rode, Paul Rösler, Sven Otto, Lukas Müller, Hannes Poser, Sven Linsel, Niklas Sporer (63.Min Erik Siemer), Martin Grille

 

SV Osterland Lumpzig:

Philipp Wöllner, Marco Sporbert, Felix Dähring, Ali Arifov, Tom Kratsch, Dominic Nitzsche, Paul Burkhardt (66.Min Christian Rozanowske), Michael Schulz, Kai Opitz (85.Min Nico Pohle), Martin Burkhardt, Patrick Schumann

 

Tore:

Fehlanzeige

Tabellen Männer

SVL 1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

SVL 2.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

Tabellen Nachwuchs

SVL D-Junioren

... lade FuPa Widget ...

 

Sponsoren

Sponsoren_GIF_17-01-2019