facebook instagram

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
 
 

 

Samstag, 16.04.2016 - Anstoß 15.00 Uhr

 

Logo SVL

-

Nöbdenitz 

 

SV Lumpzig I

 

 

 SSV Nöbdenitz I

Endstand

(Halbzeit 0 : 1)

0

:

1

 

Derbypleite…!!!

 

Im Derby gegen den SSV Nöbdenitz am vergangen Samstag mussten die Lumpziger Kicker eine bitter Pille schlucken. Nach einer durchwachsenen Vorstellung verlor man die Partie, unterm Strich verdient, mit 1:0. Damit musste man ausgerechnet im Derby die erste Pflichtspielniederlage im Jahr 2016 hinnehmen.

 

Auf einem gut bespielbaren Platz empfingen die Osterländer den 13ten der Kreisoberliga-Tabelle. Es war daher zu erwarten, dass die sich mitten im Abstiegskampf befindenden Nemzer nichts zu verschenken hatten. Mit dieser kämpferischen Einstellung der Gäste, kamen die Lumpziger an diesem Tag nur schwerlich zu Recht. Zwar verbuchten die Hausherren die erste gute Chance in der 3. Spielminute, danach war jedoch Schluss mit der „Herrlichkeit“. Ein Fehlabspiel des SSV-Liberos konnte Christian Rozanowske nicht nutzen. Gästekeeper Thomas Schmidt konnte den Ball entschärfen. Ungewohnt nervös und unkonzentriert agierten die Lumpziger im weiteren Spielverlauf. Der frühe Gegentreffer in der 8. Spielminute tat dann sein Übriges dazu. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging es schnell. Mit einem guten Pass in die Schnittstelle der Lumpziger Abwehr wurde SSV-Torjäger Pierre Schlenzig in Szene gesetzt. Er ließ sich die Chance nicht entgehen und netzte zum 1:0 ein. Eigentlich hoffte man aus Sicht der Gastgeber darauf, dass dieser Gegentreffer einen Weckruf auslösen sollte, doch dazu kam es nicht. Im Gegenteil! Durch eigene Fehler und inkonsequentes Zweikampfverhalten, wurden den Nöbdenitzern weitere Möglichkeiten geboten. Nach einer Ecke strich der Ball zum Glück für den SVL über das Gehäuse (20. Spielminute). 10 Minuten später musste dann der Querbalken herhalten, um nicht den zweiten Treffer des Tages zu kassieren. Nachdem Lumpzigs Keeper den Ball nicht festhalten konnte, landete die daraus folgende Flanke bei Norman Jakob. Seine Direktabnahme prallte von der Latte zurück ins Spielfeld. Großartige Möglichkeiten den Ausgleichstreffer zu erzielen, ergaben sich für die Jungs um Kapitän Steve Jahr nicht. Christian Rozanowske und Dominic Nitzsche versuchten es zwar aus der Distanz, richtig zwingend waren diese Aktionen allerdings nicht.

 

Nachdem Seitenwechsel trauten sich die Gastgeber zwar mehr zu, doch wie bereits in der ersten Halbzeit stand man sich beim Spielaufbau oft selbst im Weg. Zuwenig Laufbereitschaft und einfache Ballverluste ließen keinen richtigen Spielfluss aufkommen. Dies spielte dem SSV in die Karten, dem es dadurch einfach gemacht wurde, die Bälle zu verteidigen. Die Partie spielte sich nun überwiegend im Mittelfeld ab, so dass sich auf beiden Seiten nur wenige Chancen ergaben. Patrick Schumann und Phillip Nowak versuchten es mit Schüssen aus der Ferne, diese brachten aber nichts ein. Erst kurz vor dem Abpfiff gab es noch einen „Aufreger“. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte Christian Rozanowske den Ball zum vermeintlichen Ausgleich im Tor unterbringen. Allerdings sah der Schiedsrichterassistent in dieser Situation zur Verwunderung aller, eine Abseitsstellung. Der Treffer zählte nicht. Es blieb somit bei einer bitteren 1:0 Niederlage.

 

„Unverständlicherweise sind wir heute zu keiner Zeit im Stande gewesen, unsere Leistung abzurufen. Mit einfachen Mitteln haben uns die Nöbenitzer den Schneid abgekauft und am Ende nicht unverdient gewonnen. Wahrscheinlich ist dem ein oder anderen unsere Serie zu Kopf gestiegen und man dachte es läuft von alleine. Ich hoffe nur, dass diese unnötige Niederlage meinen Spielern die Augen geöffnet hat. Nächste Woche ist gegen die SG Hohndorfer SV eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich, will man dort nicht auch unter die Räder kommen.“ resümierte ein verärgerter Falk Hofmann nach dem Spiel.

 

 

Aufstellung:

 

SV Osterland Lumpzig:

Philipp Wöllner, Philipp Nowak, Steve Jahr, Dominic Nitzsche, Paul Burkhardt (64. Marco Sporbert), Michael Schulz, Nico Pohle, Kai Opitz, Martin Burkhardt, Christian Rozanowske, Patrick Schumann

 

SSV Nöbdenitz:

Thomas Schmidt, Tino Lange, Pierre Schlenzig, Manuel Pucknat, Jan-Moritz Kutschbach (67. Karsten Gerth), Norman Jakob, Jens Bergner, Alexander Busch, Marc-Dustin Siebert (90. Christopher Heilig), Daniel Huettig, Tino Fleischer

 

Tor:

0:1 Pierre Schlenzig (8.)

Tabellen Männer

SVL 1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

SVL 2.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

Tabellen Nachwuchs

SVL D-Junioren

... lade FuPa Widget ...

 

Sponsoren

Sponsoren_GIF_17-01-2019