facebook instagram

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

 

Samstag, 01.06.2013 - Anstoß 15.30 Uhr

 

Logo SVL

-

SV Roschütz

 

SV Lumpzig I

 

 

 

SV Roschütz II

 

Endstand

(Halbzeit 6 : 0)

11

:

1

 

 

Aufstellung:

 

SV Osterland Lumpzig:

Christian Plaul, Phillip Nowak, Falk Hofmann, Marcel Winter, Alija Arifov, Tom Kratsch (79. Min. Daniel Winter), Dennis Fieder, Michael Schulz (55. Min. Philipp Grunwald), Nico Pohle, Heiko Glatter (75. Min. Marcus Schulze), Christian Rozanowske

 

SV Roschütz II:

Robin Grimm, Hayreddin Ceylan, Thomas Minol, Christian Beier, Andre Theuerkauf, Tim Diez, Marcel Krause, Stefan Leitzsch, Sandro Herrmann, Marcel Reinert, Frank Minol

 
Tore:

 

1:0 Tom Kratsch (9. Min.), 2:0 Christian Rozanowske (21. Min.), 3:0, 4:0 Marcel Winter (22. Min., 27. Min.), 5:0 Christian Rozanowske (41. Min.), 6:0 Phillip Nowak (43. Min.), 7:0 Christian Rozanowske (49. Min.), 7:1 Andre Theuerkauf (61. Min.), 8:1 Dennis Fieder (66. Min.), 9:1, 10:1 Alija Arifov (71. Min., 78. Min.), 11:1 Falk Hofmann (85. Min.)

 

Favoritenrolle gerecht geworden!

 

Am vergangenen Samstag waren die Rollen klar verteilt. Der Tabellenführer SV Lumpzig erwartete das Tabellenschlusslicht SV Roschütz. Aufgrund des anhaltenden Dauerregens musste man einmal mehr kurzerhand auf den Meuselwitzer Kunstrasenplatz an der Bluechip Arena ausweichen, damit das Spiel im wahrsten Sinne des Wortes nicht ins Wasser fällt.

Nach kurzer Eingewöhnungsphase hatten die Grün-Weißen die Partie im Griff. Tom Kratsch eröffnete mit einem Distanzschuss den Torreigen und brachte seine Lumpziger mit 1:0 in Führung. Mit gefälligen Kombinationen lief der Ball durch die Reihen der Hofmann-Elf. Der Gast mühte sich zwar, fand allerdings keine Mittel um die Lumpziger am Tore schießen zu hindern bzw. die Gastgeber in irgendeiner Weise ernsthaft ins Straucheln zu bringen. Christian Rozanowske netzte kaltschnäuzig zum 2:0 bevor Marcel Winter mit einem Doppelschlag die Lumpziger Jungs bis auf 4:0 in Front brachte. Besonders bei „Müslis“ zweiten Treffer konnten sich die Zuschauer ein Auge holen. Einen Flugball nahm er gekonnt mit der Burst mit und versenkte die Pille anschließend per Lupfer über den gegnerischen Torhüter. Sturmtank Rozanowske ließ im weiteren Verlauf den 5:0 Treffer folgen, ehe Phillip Nowak noch vor dem Halbzeitpfiff zum 6:0 einköpfte.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Die Lumpziger dominierten und schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Christian Rozanowske erzielte in Manier von Arjen Robben den 7:0 Treffer mit einem Schlenzer in die lange Ecke. Dass die Gäste allerdings auch noch auf dem Platz standen, zeigte sich in Person von Andre Theuerkauf. Ihm war nach einem Eckball der Ehrentreffer zum 7:1 vorbehalten. Völlig freistehend konnte er den Ball im Gehäuse von Keeper Christian Plaul unterbringen. Die Schaltpause der SVL’er war jedoch nur von kurzer Dauer. Dennis Fieder stellte ebenfalls nach einem Eckball den „alten“ Abstand wieder her und köpfte zum 8:1 ein. Es folgte die Zeit von Torjäger Alija Arifov. Bis zur 71. Minute hat er sich Zeit gelassen ehe er mit dem 9:1 seinen sage und schreibe 30ten Saisontreffer erzielte. Ihm war es auch vorbehalten mit den 10:1 Treffer, die 100 Tore-Marke auf dem Lumpziger Konto zu erreichen. Abwehrchef Falk Hofmann setzte den Schlusspunkt in der 85. Spielminute. Per Kopfball erzielte er den letzten Treffer des Tages zum 11:1. Am Ende wurden die Lumpziger ihrer Favoritenrolle gerecht. Am kommenden Sonntag steht mit Einheit Altenburg ein anderes Kaliber auf dem Spielplan.

Tabellen Männer

SVL 1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

SVL 2.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
Tabellen Nachwuchs

SVL C-Junioren

... lade FuPa Widget ...
Sponsoren

Sponsoren 13-02-2020