facebook instagram

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 
 

 

Samstag, 26.09.2015 - Anstoß 15.00 Uhr

 

Logo SVL

-

 Lucka

 

SV Lumpzig I

 

 

 FSV Lucka I

Endstand
(Halbzeit 1 : 1)

5

:

1

 

Deutlicher Sieg, mit bitterem Beigeschmack!!!

 

Mit dem FSV Lucka gastierte am vergangenen Samstag eine etablierte Kreisoberligamannschaft auf dem Sportplatz in Lumpzig.  Der FSV ist zwar wahrlich schlecht in die Saison gestartet, hatte man doch nach fünf Spieltagen noch keinen Punkt auf dem eigenen Konto, doch davon wollten sich die Hausherren nicht blenden lassen. In der Vergangenheit lieferten sich beide Teams immer packende Duelle.

 

Noch vor dem Anpfiff zeigten sich beide Teams beim aktuellen politischen Thema mit den Flüchtlingen solidarisch. Kurzerhand wurde gemeinsam mit einem Banner „Refugees welcome“ aufgelaufen.

 

Vom Anstoß weg legten die Osterländer einen Blitzstart hin. Torjäger Christian Rozanowske erlief einen diagonal gespielten Ball. Scheiterte zwar zunächst beim Abschluss am Torwart, beim Abpraller ließ er diesen jedoch keine Chance mehr. Damit stand es nach zwei Minuten 1:0 für die Lumpziger Jungs. Wer nun dachte dieser Führungstreffer trug weiter zu einem sicheren Spielaufbau bei, sah sich getäuscht. Mit zunehmender Spielzeit machte sich immer mehr Unruhe in den Reihen der Gastgeber breit. Einfache Ballverluste, sowie unnötige Fehlabspiele waren die Folge. Damit spielte man in die Karten der Luckaer, die nun mutiger wurden. Nach einem Klärungsversuch in der Defensive des SVL landete der Ball vor den Füßen des Gästestürmers und ermöglichte so die erste Chance. Doch wie so oft in der Vergangenheit war Philip Wöllner im Tor der Grün-Weißen auf dem Posten. Er klärte den Schuss sicher. Zwar mühten sich die Hausherren weiter um einen geordneten Spielaufbau, doch vieles blieb nur Stückwerk. Die Chancen die man sich erspielte wurden leichtfertig vergeben. Deshalb sollte es nur eine Frage der Zeit sein bis der zähe Spielaufbau bestraft wurde. In der 36. Spielminute wurde ein Gegenspieler vor dem eigenen Strafraum mit einem Foulspiel gestoppt. Den folgenden Freistoß setzte Eric Bothe-Harabath mit strammen Schuss zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Zuvor hatten auch die Luckaer die eine oder andere Möglichkeit zum Ausgleich liegen lassen. In der 39. Spielminute dann ein Schockmoment für die Hofmann-Elf. Mittelfeldstratege Rene Göpel verletzte sich so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Noch vor dem Pausenpfiff hatte Christian Rozanowske nach schönen Zuspiel von Paul Burkhardt die erneute Führung auf dem Fuß, vergab jedoch im 1:1 gegen den Torwart. Anschließend war Halbzeit.

 

Insgesamt war die gezeigte Leistung in den ersten 45 Minuten zu wenig, um die geforderten 3 Punkte einzufahren. Dies erkannte Coach Hofmann und appellierte in der Halbzeitansprache auf die eigenen Stärken zu setzen. Eine gute Viertelstunde brauchten die, nun deutlich sicherer agierenden Lumpziger, um das „Übergewicht“ auch in Zahlen umsetzen zu können. Der eingewechselte Kai Opitz, der spürbar Schwung ins Lumpziger Spiel brachte, gab dem Gäste-Keeper mit seinem Schuss unter die Latte das Nachsehen. Der Schiedsrichterassistent entschied beim herausspringenden Ball sofort auf Tor und damit auf 2:1 für den SVL. Nun schien der Bann endgültig gebrochen. Die Gastgeber nutzten nun geschickt die Räume. Ball und Gegner ließ man laufen. So erspielten sich die Schützlinge von Falk Hofmann zahlreiche Chancen. Eine davon nutzte erneut Christian Rozanowske zum 3:1 (69. Spielminute). Vorangegangen war eine gut getimte Flanke von Michael Schulz von der linken Außenbahn. Anschließend stand die rechte Außenbahn im Blickpunkt. Zunächst setzte Paul Burkhardt eine Flanke von Nico Pohle an den Pfosten. Nur wenige Minuten späte sollte jedoch ein Spielzug wie aus dem Lehrbuch zum Erfolg führen. Martin Burkhardt steckte den Ball stark auf Nico Pohle durch. Sein Rückpass von der Grundlinie zu Dominic Nitzsche, verwandelte dieser mit einem Schuss in den Winkel zum 4:1 (75. Spielminute). Nur zwei Zeigerumdrehungen später musste Schlussmann Christian Uhlemann erneut hinter sich greifen. Über Alija Arifov und Dominic Nitzsche landete der Ball bei Kai Opitz, der den Ball unhaltbar zum 5:1 im Tordreieck versenkte (77. Spielminute). Die Lumpziger gaben sich damit nicht zufrieden. Fast hätte Alija Arifov nach schönem Solo noch einen daraufgesetzt. Sein Schuss landete allerdings am Pfosten. Bis zum Abpfiff spielten die Lumpziger die Partie souverän zu Ende. Es blieb beim 5:1 Endstand.

 

Falk Hofmann nach dem Spiel: „Ich bin froh, dass wir unsere Leistung im zweiten Durchgang deutlich steigern und letztendlich auch in dieser Höhe verdient gewinnen konnten. Unsere Gedanken allerdings sind bei unserem Freund Rene Göpel, den wir heute mit einer schweren Verletzung vom Platz nehmen mussten. Seine Mannschaftskameraden, mich eingeschlossen, sowie die gesamten Lumpziger Kicker wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung.“

 

Aufstellung: 

 

SV Osterland Lumpzig:

Philipp Wöllner, Rene Göpel (39.Min Kai Opitz), Marco Sporbert, Tom Kratsch, Dominic Nitzsche, Paul Burkhardt (75.Min Ali Arifov),  Michael Schulz, Nico Pohle, Martin Burkhardt, Christian Rozanowske, Patrick Schumann (66.Min Felix Dähring)

 

FSV Lucka:

Christian Uhlemann, Thomas Müller (54.Min Paul Dittrich), Alexander Sonntag, Christian Liebich, Florian Liebich,  Christian Kämpfe, Maik Pein, Florian Zöppel (66.Min Michael Kämpfe), Eric Poetzel, Eric Bothe-Harabath, Andy Claus (78.Min Charly Weiss)

 

Tore:

 

1:0 Christian Rozanowske (2.)

1:1 Eric Bothe-Harabath (36.)

2:1 Kai Opitz (60.)

3:1 Christian Rozanowske (69.)

4:1 Dominic Nitzsche (75.)

5:1 Kai Opitz (77.)

 

Tabellen Männer

SVL 1.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

SVL 2.Mannschaft

... lade FuPa Widget ...

 

Tabellen Nachwuchs

SVL D-Junioren

... lade FuPa Widget ...

 

Sponsoren

Sponsoren_GIF_17-01-2019